Kappadokien – Wohnungen in Höhlen und Campingplätze im Hinterhof

Gestern am späten Abend erreichten wir Kappadokien, „eine semi-aride Region in der Zentraltürkei, [welche] für seine „Feenkamine“ bekannt [ist]. Diese kegelförmigen Gesteinsformationen treten häufig im Tal der Mönche, bei Göreme und anderswo auf. Weitere wichtige Sehenswürdigkeiten sind die aus der Bronzezeit stammenden Höhlenwohnungen, die später den frühen Christen als Zufluchtsort dienten. Im 100 m tiefen Ihlara-Tal gibt es zahlreiche Felsenkirchen.“

In der Mongol-Rally-Whatsapp-Gruppe wurde zum „Dilek Campingplatz“ geraten, welchen wir auch direkt ansteuerten. Gefühlt mitten in der Stadt in einem Hinterhof gelegen, stapelten sich die Rally-Fahrzeuge geradezu.

Hier trafen wir auch zwei Jungs aus UK, welche ebenfalls in einem „Polo Mark 2“ reisten – jedoch als Coupé.

Nach dem ersten Willkommens-Bier waren die Zelte schnell aufgebaut und es wurden die bisherigen Erfahrungen der Reise geteilt.

Des Trackers letzte Reise…

Nach langem, schwierigem Kampf, zahllosen Versuchen der Wiederbelebung, Fernzugriffen aus der Heimat und einer Menge Schimpfwörter ist heute Morgen klargeworden; der Tracker trackt nicht mehr… und wird es auch nie wieder. 🙁

Ein Ersatzgerät wird uns leider erst in Jerewan (Armenien) erreichen, sodass wir versuchen müssen, die Strecke in den nächsten Tagen manuell mitzuschneiden.

-Tobi

Man kann es schon in Stunden rechnen!

In wenigen Tagen sind wir auf der Straße Richtung Prag, dem diesjährigen Start der Mongol Rally.

Das Auto ist gerichtet, die Kleidung der Sponsoren ist fast vollständig eingetroffen (Tipp; nicht und niemals bei Engelbert Strauss bestellen. Über den hohen Preis hinaus mussten wir nach drei Wochen tatsächlich Bestellungen stornieren und haben andere Teile der bereits bezahlten Ware immer noch nicht erhalten – das wird auch nichts mehr vor der Rally), die Verabschiedungspartys laufen/liefen und die Packlisten werden abgehakt.

Bald füllen sich dann auch unsere Social-Media-Accounts, die wir dann noch einmal dediziert propagieren werden.

Nachstehend ein paar Impressionen des Sponsor-Shirts. 🙂

teilzeitabenteurer.de_Team-back_MongolRally2019

teilzeitabenteurer.de_Team-1_MongolRally2019

teilzeitabenteurer.de_Team-2_MongolRally2019

P.S.: Die Polos wurden von Werbeartikel Spieß erstellt. Die wiederum sind empfehlenswert!

-Tobi

Erste Abschiedsparty in Karlsruhe geschafft

Wieder ein Stück näher an der Mongol Rally 2019

Was für eine wundervolle Verabschiedung. Bei durchwachsenen 25°C wurden die Teilzeitabenteurer von ca. 30 (ehem.) Kollegen, Freunden, Sponsoren, Mitbewohnern und Anhängen gebührend verabschiedet. Fast 14 Stunden lang wurde gefeiert und noch einmal ein paar Ideen und Regeln für die Mongol Rally 2019 durchgekaut.

Es ist schön zu sehen, wie viele Menschen sich sorgen und auch passiv an unserer Reise teilhaben wollen.

Nachstehend ein paar Impressionen…

-Tobi

<< They see me rollin' >>

Der Polo für die Mongol Rally 2019 ist fertig!

Er leeeeeeeeeeeeeebt“

Nach drei schweißtreibenden Wochen ist es so weit. Der Polo (aka „Fuchs“) steht wieder auf eigenen Beinen. Nachdem Schlechtwegefahrwerk, Federnverlängerung, Zweitbatterie, neue/große Lichtmaschine, Unterbodenschutzblech, neuer Lüfter, Verstärkung und zweite Abschleppöse, flexible LED-Zusatzscheinwerfer vorne und hinten, 8-mal USB, 4-mal Zigarettenanzünder, gefühlte 100 Sicherungen (von 15 bis 100A), Ablauflöcher, Zusatzbelüftung, Ölwechsel, neuer Ölfilter, neue Kupplung, neuer Keilriemen, neue Zündkerzen, neuer Zündfinger und Verteilerkappe, neuer Luftfilter, Spur eingestellt, etc. ver-/ein-/um-/angebaut wurden, rennt er wieder. Nein! Er schwebt. Luftkissenfahrzeuggleich gleitet er über Bodenwellen und durch Schlaglöcher.

Der erste Ausritt

Die erste Probefahrt führte uns im schönen Treis-Karden, dem Hauptsitz unseres Sponsors Heinz Schnorpfeil Bau GmbH, auf eine lt. Google „Unnamed Road“ und über Stock und Stein. Nicht nur die Klettereigenschaften des Fuchses wurden hier verprobt. Auch die neue Kupplung wurde mit viel Gestank und ein wenig Qualm eingeweiht, das Bodenblech direkt seiner Bestimmung zugeführt und auch die Scheinwerfer erstmalig genutzt.

Polo-Mongol_Rally_2019-Completed1(Der Polo 86C2f – unser „Fuchs“ – ready for action)

Der Countdown zur Mongol Rally 2019 läuft

Die letzte Woche Arbeit, die letzten Amazon-Pakete, die letzten Kleidungsstücke zusammensuchen, das erste Mal Zelten… Die Nerven liegen blank (meine jedenfalls), aber die Vorfreude lässt die wenigen Stunden Schlaf vergessen.

Und wer sichergehen will, dass wir auch wirklich fahren, ist herzlich auf unserer „Abschiedstournee“ eingeladen.

Fyler_Farewall_Neustadt.PNG(Am Donnerstag, den 18.07.2019, geht es um ca. 18:00 Uhr am City Beach Neustadt weiter mit dem Verabschieden.)

– Tobi

[Bilder!] Der Renn-Polo nimmt Gestalt an | Der GPS-Tracker sendet | Spenden gehen weiter

Noch 28 Tage bis zur Mongol Rally 2019

Der Renn-Polo der Mongol Rally 2019 nimmt Gestalt an

Dank der mehr als freundlichen Unterstützung der Heinz Schnorpfeil Bau GmbH steht uns nicht nur eine Bühne und ein Dach über dem Kopf zum Schrauben zur Verfügung – nein! Sogar das entsprechende Know-how kam direkt mit. Die Jungs aus der Werkstatt vollbringen wahre Wunder an dem kleinen Autochen und haben neben der bereits erwähnten neuen Lichtmaschine und der zweiten Batterie schon einige Umbauten vorgenommen. Das alte Fahrwerk ist draußen und das neue liegt aktuell noch auf dem Tisch daneben (Lieferschwierigkeiten bei meiner Bestellung). Die zusätzlichen LED-Scheinwerfer sind dran und verkabelt, die Schalter im Amaturenbrett, die komplette Verkabelung fertig. Inkl. unglaublich vieler Möglichkeiten Strom abzuzapfen, wie z.B. viermal USB vorne, zwei auf der Rückbank und zwei im Kofferraum. Dazu kommen vorne ein Zigarettenanzünder, einer auf der Rückbank und zwei im Kofferraum. Natürlich alles überwacht und gesichert. Dazu ein wenig zusätzliche Kühlung für die Lichtmaschine und mal „ganz nebenbei“ einen kompletten Service inkl. Ölwechsel, Zündkerzenwechsel, Tausch der Zündspule und des Zündfingers sowie des Lüfters. Zudem wurde die Kupplung getauscht und natürlich auch das Getriebeöl. Luft- und Ölfilter sind ebenfalls neu.

…habe ich etwas vergessen?

(Der Polo in seiner ursprünglichen Form)

(Tausch der Kupplung)

(Die alte [Kupplung] war dann doch etwas runter… Hast recht gehabt, Mesi.)

(Das Getriebe)

(Arbeiten an der Lichtmaschine)

(Sieht hübscher aus)

(Und fügt sich gut ins Gesamtkonzept der Erbauer…)

(Sascha – Danke für deine Geduld mit mir!!!)

(Das neue Fahrwerk! <3 )

(Das alte Fahrwerk 🙂 )

Schnorpfeil-Mongol_Rally_2019-Crew

(Die Crew nach knapp elf Stunden Schrauberei – Danke euch!!!)

Bald könnt ihr online schauen, wo der Polo (und bald wir) auf der Mongol Rally 2019 unterwegs sind

Dank eines weiteren, supernetten Sponsorings aus der IT-Welt können wir unseren Standort bald live übertragen. Die Neoception GmbH sponsert uns nicht nur die Hardware, sondern auch das Know-how, um diese zusammenzufügen und zum Leben zu Erwecken. Dies ist ebenfalls nicht nur mit Lieferschwierigkeiten (meiner Bestellungen) gestartet, sondern dann auch in großen Schritten vorangegangen. Die Daten senden bereits eifrig über den Satelliten-Link. Jetzt wird es im Hintergrund noch einmal spannend.

Mongol-Rally-GPS-Tracker

(Es funkt!!!)

(HomeOffice sei Dank kann man auch mal außerhalb des Bürokomplexes testen.)

Last but not least wird auch noch eifrig für uns und den guten Zweck der Mongol Rally 2019 gespendet.

1000 Dank an alle Spender!

Aktuell sind 1.453 € im Topf für DKMS!

Das ist der absolute Wahnsinn und freut uns maßlos! 🙂

Jedoch ist das kein Aufruf zum Stoppen… Ihr könnt gerne weiter spenden und Karmapunkte sammeln. Die Aktion von Cool Earth benötigt nämlich ebenfalls noch ein wenig Zuwendung.

– Tobi

Schickt uns in die Wüste! – Abschiedspartys in Karlsruhe und Hannover

Die Mongol Rally 2019 kann kommen… quasi

Endspurt! Nachdem jetzt wirklich alles in die Wege geleitet ist, Freunde am Polo schrauben, Kollegen den GPS-Tracker zusammenlöten, unsere Visa (hoffentlich) irgendwo in Berlin abgestempelt werden, alle Versicherungen abgebucht haben und der restliche Papierkram langsam abnimmt…

Let’s party the Mongol Rally 2019! 🙂

Da sich das Team jedoch über halb Deutschland erstreckt und wir eh recht gerne feiern, gibt es auch gleich zwei Abschiedspartys!

Von Karlsruhe in die Wüste geht’s am 13.07.

Am Samstag, dem 13.07.2019, wollen wir uns von allen Unterstützern, Freunden, (ehem.) Kollegen, Neidern und vermutlich der umliegenden Nachbarschaft verabschieden. Für Snacks und Getränke ist gesorgt – die Gruppenkasse steht bereit. 😉

Kommt vorbei und gebt uns gute Gründe euch zu vermissen. Das komplette Team wird anwesend sein!

Die genaue Adresse gibt es auf Anfrage… 😉

Von Neustadt in die Wüste geht’s am 18.07.

Nachdem wir dann die erste gemeinsame Strecke von ca. 511km, in einem wirklich komplett gepackten Polo zurücklegten, können wir das eigentlich auch noch einmal feiern.

In Neustadt möchten wir mit euch und unserem Freund und Sponsor Isy Going am Neustädter City Beach in der (Schloßstraße, 31535 Neustadt am Rübenberge) bei „Sand, Liegestühle und kühle leckere Drinks unter Palmen“ unseren Abschied feiern. 🙂 Hier sorgt Isy himself für das leibliche Wohl…

Bis bald!

Preparation of the car | Building a GPS-Tracker

Weniger als 40 Tage bis zur Mongol Rally!!!

Endspurt für die teilzeitabenteurer sozusagen. Die Nerven liegen langsam blank… oder zumindest blanker.

Nachdem wir erfolglos zum Iranischen Generalkonsulat nach Frankfurt am Main fuhren, um unsere Visa zu empfangen – es war der 56. Jahrestag der blutigen Revolution gegen den Schah – ging am Tag drauf alles erfreulich schnell und unkompliziert. Wirklich sehr nett und professionell alles.

Anschließend gingen die Pässe dann auch direkt postalisch nach Berlin, um für den letzten Teil der Reise alle Formalitäten geklärt zu wissen – die Russische Föderation.

Der Polo wird “Mongol Rally – Ready”

Durch die nette Unterstützung eines weiteren Sponsors, wird der Polo aktuell einmal komplett überholt. Ein motiviertes Team aus Kfz-Meister, -Elektriker und –Mechatroniker toben sich gerade an dem kleinen aus.

Generator1

Generator2

(Neue Lichtmaschine und Zweit-Batterie)

Warum einen GPS-Tracker kaufen, wenn man auch einen bauen kann?

Damit ihr auch immer wisst, wo wir uns gerade aufhalten und wie warm/kalt/hoch/feucht es da gerade ist, hat sich ein netter Arbeitskollege einmal die Mühe gemacht und tüftelt an einer Idee.

Dabei werden die Daten per Satelliten-Link (Iridium) übertragen und hoffentlich gut gespeichert und schön dargestellt.

Tracker-Mongol_Rally_2019-Packed(GPS-Tracker und Sensoren nach Lieferung)

Tracker-Mongol_Rally_2019-Hardwaretest(Erster Test der Hardware)

Tracker-Mongol_Rally_2019-Softwaretest(Erste Daten sind sichtbar)

1000 Dank an alle!!!

Over 900€ for DKMS! – And an interview you might wanna read ;)

Die Spendenbereitschaft reißt nicht ab – mehr als 900€ für DKMS durch die Mongol Rally 2019 gesammelt

++++++Breaking News++++++ Mehr als 900€ wurden aktuell für die DKMS durch die Teilnahme der teilzeitabenteurer an der Mongol Rally 2019 gesammelt… knacken wir doch noch die 1000€?! ++++++Breaking News++++++

2/3 des Teams wurden interviewt

Eine Freundin, Weltenbummlerin und Bloggerin hat Wind von der Sache bekommen und uns zu einem Interview in ein nahes Lokal eingeladen. Bereits am Gründonnestag sprachen wir bei süffigem Bier über Beweggründe, Herausforderungen und den guten Zweck.

Nachzulesen ist das ganze dann hier:

Interview: mit einem 28 Jahre alten Auto in die Mongolei…

(Lesen, Liken, Teilen)